Die Seebestattung.....

 

kann jeder zu Lebzeiten bei seinem Bestattungsunternehmen verfügen. Sie wird häufig

gewünscht von Seeleuten, Marineangehörigen, Seglern, von Touristen die oft in der Region

ihren Urlaub verbracht haben und von jedem Einheimischen der ein besonderes Verhältnis

zur Förde, dem Meer und der Natur hat.

 

Die Feodora II fährt die Trauergesellschaft von Langballigau auf der Flensburger Förde zum Urnenfeld, das sich circa 1,5 Seemeilen west-nordwestlich vom Leuchtturm "Kalkgrund" befindet.

 

Eine Trauerfeier auf der Hinfahrt zur Beisetzungsstelle, kann auf Wunsch durch einen Pastor

oder Trauerredner abgehalten werden. Kurze Reden zum Abschied an der Reling können durch

Angehörige oder Freunde gehalten werden, ansonsten spricht der Kapitän die letzten Worte.

 

Im Anschluss an die Seebestattung bekommen die Angehörigen einen Auszug aus dem

Schiffstagebuch und eine Seekarte in der die Koordinaten der Beisetzungsposition eingetragen sind.

 

Gern beraten wir Sie in allen weiteren Angelegenheiten zusammen mit Ihrem Bestattungs-unternehmen, denn es liegt uns am Herzen, dass Sie unser Schiff nach einer feierlichen Zeremonie zufrieden verlassen.